Freitag, 29. April 2011

The Royal Wedding

 Eigentlich wollte ich mich ja nicht dazu äußern, da mich dieses Ereignis persönlich überhaupt nicht tangiert, aber auf Grund des ganzen Rummels um die Traumhochzeit des Jahrzehnts fühle ich mich doch irgendwie fast schon gezwungen meinen Senf dazuzugeben:

Ich finde sie nervig. Der ganze Trouble um eine Hochzeit von zwei Menschen, die wohl keiner von uns wirklich kennt, ist für mich etwas vollkommen Unverständliches. Der Hype, der mit der Verkündung der Hochzeit augenblicklich ausbrach.. unnötig.

Es ist ja tatsächlich so, dass diese so genannte Traumhochzeit heute von 7 deutschen Fernsehsendern übertragen wird. Als gäbe es nichts Wichtigeres (Was auf den anderen Sendern lief? Malcolm mittendrin, Elfen die helfen.. ich liebe deutsches Fernsehen!).

Kate in ihrem Hochzeitskleid von Alexander McQueen - (C) style.com
Ich will jetzt auch gar nicht einen auf Moralapostel machen und davon reden, was grade so Schlimmes auf der Welt passiert, denn es stimmt schon: Die Nachrichten könnten sich heute genauso gut Die schlechten Nachrichten nennen, etwas anderes bringen sie ja eh nicht (außer das obligatorische "Im Leipziger Zoo wurde ein Pandababy geboren - heißen sie Shila recht herzlich Willkommen"). Warum also nicht auch mal etwas Erfreuliches senden? Aber kommerziell muss das Ganze natürlich bis zum Erbrechen ausgeschlachtet werden..

Generell verstehe ich nicht, warum Kate's & William's Beziehung so als Schicksalbegegnung und Beweis für die wahre Liebe gehandeln wird.. für mich sind die beiden das Fallbeispiel für ein modernes Adels-Pärchen.
Klärt mich auf..

Positiv finde ich definitiv Kate's Kleid: Das Ziel an Prinzessin Diana zu erinnern, ohne dabei wie sie zu sein wollen, wurde meineserachtens äußerst gelungen und stilvoll erreicht. Daumen Hoch.

Wie seht ihr die Hochzeit und den Rummel darum? Habt ihr sie verfolgt? Empfindet ihr das Ereignis als wichtig?

xoxo Mel

Kommentare: