Montag, 2. Mai 2011

Mission: Impossible?

Wie bereits erwähnt war ich am vergangenen Donnerstag mit zwei Freundinnen im Centro Oberhausen, da wir alle 3 ein Kleid für unsere bevorstehende Firmung bleiben. Mit anderen Worten: Mit Papas Geld & zwei Freundinnen ins Shoppingparadies und sich gewissenslos ein schönes Kleid kaufen. Klingt super? Denkste!


Tatsächlich ist es nämlich gar nicht so einfach ein Firmkleid zu finden, da es ja kirchentauglich sein muss und damit ziemlich viele Kriterien erfüllen: Es darf keinen Ausschnitt haben, es sollte mindestens knieumspielend, aber auch kein Maxikleid sein, es sollte chic aber nicht over-dressed wirken, es sollte nicht zu farbenfroh sein... Die Liste lässt sich weiterführen.

Erst im allerletzten Shop habe ich dann schließlich ein Kleid gefunden, dass so ungefähr den Voraussetzungen entsprach: Vila hats rausgerissen - mal wieder.

The legendary black dress
Umso schwerer war es dafür mit dem Hintergedanken "Erstmal brauchst du ein Kleid" an all den anderen Klamotten vorbeizuziehen. Dieses Mal hätte ich nämlich echt das halbe Centro leerkaufen können. Schlussendlich habe ich mir dann doch noch ein weiteres Kleid und eine Tunika, die ich eh schon länger im Auge hatte, gekauft.

Mittags gab es in der sagenumwobenen Coca-Cola Oase übrigens Wokgemüse mit Reis für mich, da es dort glücklicherweise eine Haiky gibt - Was kann kann es besseres geben? ♥__♥

Creolen - S.I.X

Was habt ihr für Erfahrungen mit formeller Kleidung gemacht? Tragt ihr lieber Kleider oder lieber Hosenanzüge? Habt ihr schon die ultimative Lösung gefunden? Zeigt her eure Outfits!

♥ xoxo Mel

Kommentare:

  1. Also ich bin definitiv für Kleider:)
    An meiner Konfirmation aber, die vor 2 jahren war, trug ich ein Kleid & eine lange Hose darunter.. war aber auch ziemlich kalt und strumpfhose&Kleid ist nicht so mein ding(außer mit einer schwarzen, aber das wirkte zu düster da mein Kleid auch schwarz war)..Immer ein großes Problem;) aber das schwarze Kleid oben gefällt mir sehr gut:)

    AntwortenLöschen